Der erste Boxer 1

Wie wir zu unserem ersten Boxer kamen.

20 Jahre waren wir Besitzer zweier kleiner Hunde (Pekinesen). Als wieder ein neuer Hund zu uns kommen sollte, überraschte mein Mann mich damit, daß er gerne einen Boxer haben wollte. Ich war zuerst entsetzt. Langsam wurde ich in Gedanken damit vertraut und sah wenig später eine Hundezeitung mit einem Boxer auf dem Titelbild. Ich kaufte die Zeitung und hatte gleich einen Ansprechpartner (Ralf Brinkmann vom BK-München).

Bei einem Telefonat erfuhren wir, daß Welpen im Dezember erwartet wurden. Abholtag war dann der 12.02.1998 (siehe Foto). Wir sind mit Buffo vom Okeler Forst, wir nannten ihn Falco, glücklich nach Hause gefahren. Im Sommer 1998 kamen wir dann ganz unerfahren zum BK-Essen.

Falco war ein guter und arbeitsfreudiger Boxer. Durch einen Infekt bekam er einen schlimmen Herzfehler, so daß wir uns von ihm verabschieden mußten. Er wurde nur vier Jahre alt.

Ein Jahr später kam dann unser zweiter Boxer zu uns.

Helga Sprung

2 Gedanken zu „Der erste Boxer 1

  1. Roswitha Idczak

    Liebe Helga. Gut, daß du die Hundezeitung mit dem Boxer drauf gekauft hast, sonst wäre die Gruppe Essen um eine gute und nette Vorsitzende ärmer. Eine schöne Zeit noch für den Rest deiner Regierung.

  2. Roswitha Idczak

    Mein 1. Hund war vor 35 Jahren „Sheriff v.d. Grevenhütte“, weil mein Mann, wegen seines Kollegen, der eine B.Hündin besaß, Sonntags immer zum BK ging und mich Boxer als ich sie erstmals sah, wegen ihrer Eleganz, Muskelkraft, Gesamtausssehens des Gehorsams und des Wesens anzogen,wollte ich auch so einen Hund.

Kommentare sind geschlossen.